Mexiko

Vortrag über Land und Leute von Herrn Manfred Kretz auf unserem Treffen am 5.5.2007 im Albrechtsgarten in Nürnberg



Manfred Kretz bereist seit Jahren regelmäßig Länder Mittel- und Südamerikas und will uns den Süden Mexikos in seinem Vortrag näher bringen.
Deswegen trafen wir uns wieder sehr zahlreich in unserem Stammlokal in Nürnberg und warteten gespannt auf den Beginn um ca. 20 Uhr.

Mexiko: Geographische Lage zwischen 15° und 32° nördlicher Breite und 87° und 117° westlicher Länge gelegen, grenzt das mittelamerikanische Land an die USA, im Süden an Belize und Guatemala. Mit seinen knappen 2.000.000 km² ist es etwa fünfeinhalb mal so groß wie die Bundesrepublik Deutschland. 2/3 Mexikos werden von der Hochebene Mesa Central eingenommen, welche von zahlreichen Gebirgsketten durchzogen wird.

Das restliche Land setzt sich aus dem Küstentiefland, den Wüstengebieten im Nordwesten und der südöstlich gelegenen Halbinsel mit den Regionen Yucatán, Campeche und Quintana Roo. Zahlreiche Bilder brachten uns die Schönheit dieses Landes sehr nahe und erzeugten bei allen Fernweh.
Mexiko zählt zu den Ländern mit einer der vielfältigsten Flora und Fauna. Hier finden Sie zahlreiche unterschiedliche Ökosysteme wie den Hochgebirgswald, Urwälder, Weideland, Vulkane, Wüsten, Stauseen, Meeres- und Biosphärenreservate sowie Küstenregionen. Insgesamt gibt es in Mexiko etwa 25.000 unterschiedliche Blütenpflanzen, allerdings werden bestimmte Regionen meist durch eine Vegetationsform beherrscht.

So charakterisiert besonders der tropische Regenwald und Dschungel den Süden, Nadelwälder und Savannen den Norden, die Kaktussteppe die Baja California und die Dornstrauchsteppe prägt das Bild Yucatáns. Bekannt für Mexiko ist vor allem der Kaktus, von dem Sie hier etwa 4.000 der 6.000 weltweit bekannte Arten finden.

Neben dieser Pflanzenvielfalt ist auch die Tierwelt Mexikos äußerst abwechslungsreich. Im Cortés-Meer beispielsweise sind 82% der weltweit existierenden Meeressäugetiere und 35% der Walarten vertreten. Am Golf von Mexiko finden Sie neben über 400 verschiedenen Pflanzenarten auch zahlreiche Fisch-, Amphibien- und Reptilienarten, Säugetiere und über 100 Vogelarten. Bezüglich der Vielfalt der Reptilienarten liegt Mexiko sogar weltweit an erster Stelle.

In den einzelnen Regionen des Landes herrschen sehr unterschiedliche Klima-verhältnisse, die sowohl von der Höhenlage als auch von der Nähe zum Meer abhängig sind. Während es im Norden meist heiß und trocken ist, kennzeichnet ein tropisch warm-feuchtes Klima den Süden. Die Küstengebiete zeichnen sich meist durch eine hohe Luftfeuchtigkeit und hohe Temperaturen aus, während es auf einer Höhe ab 1.600 m tagsüber frühlingshaft warm und nachts eher kühl ist.
Die Sommerzeit beginnt im April und endet Ende Oktober. Die Regenzeit fällt in die Monate Mai bis Oktober. Es kann zu tropischen Stürmen, starken Regenfällen und unter Umständen auch zu Erdrutschen kommen.

Alles sehr eindrucksvoll und faszinierend mit Bildern unterlegt, nach seinem Vortrag stellte er sich auch unseren Fragen. insgesamt ein tolles Erlebnis.
Unser Dank gilt nochmals Herrn Kretz für seinen tollen Vortrag.