Waldexkursion der VSIG-Franken vom 16.07.06



Schon seit Monaten war eine Exkursion in die heimischen Wälder geplant."Fränkische" Spinnen und Spinnentiere, Käfer und alles, was an Interessantem zu finden ist, sollte bestimmt und erfasst werden.

Treffpunkt für 9 Teilnehmer war am 16.7.06 um 13 Uhr in Wiesenthau (Nähe Forchheim), und nachdem um 13.30 Uhr alle eingetroffen und alle Vorbereitungen getroffen waren, machten wir uns auf den Weg in den nahegelegenen Wald.

Erster Anlaufpunkt waren am Vortag vorbereitete Bodenfallen. Diese befanden sich in einem Feuchtbiotop mit mehreren kleinen Bächen. Hier fanden wir bereits die ersten Spinnen, Asseln, Schnurfüsser,......und diverse Stechmücken und Zecken!!!!!

Michael war von Fröschen und Kröten sehr begeistert. Nun ging es weiter in einen trockeneren Teil des Waldes (Fabelwald), wo wiederum aufgestellte Bodenfallen von uns kontrolliert wurden. In die Falle gegangen waren uns diverse Laufspinnen (auch mit Kokon) sowie verschiedene Käfer (Scarabäus, einen sehr schönen grünen Rosenkäfer, usw.). Der Wald war voll von unterschiedlichsten Gespinsten von Röhren-, Baldachin- und Radnetzspinnen.

Besonders 2 "knorrige" alte Bäume, die über und über mit Gespinsten bedeckt waren, fielen auf.

Umliegende Waldränder wurden nun unter die Lupe genommen. Erstaunt waren wir, hier keine Gespinste der sonst in derartigem Habitat häufig anzutreffenden Radnetzspinnen zu finden. Nur ein in der Nähe befindlicher Jägerhochstand und Brauchholzstapel hatten zum Teil riesig anmutende Netze.

Eine kurze Pause wurde im Schatten eines Baumes (siehe Gruppenbild im Forum) gemacht. Auf dem Rückweg in Richtung Ausgangspunkt sahen wir noch einige sehr schöne Falter ( Schwalbenschwanz etc..).

Zum Abschluss fuhren wir mit den Autos in Richtung Schloss-Biergarten, wo wir uns mittels der eigens angeschafften Bestimmungsbücher und Lupen ans Werk der Bestimmung machten.

Die von uns gefundenen Exemplare waren im Einzelnen (auszugsweise):

-Spinnen
0,2,0 Histopona torpida (Trichternetzspinne)
0,1,0 Lycosidae (Trochosa spec.) (Wolfsspinne)
0,2,3 Lycosidae (Xerolycosa nemoralis) (Wolfsspinne)
0,1,0 Araneus quadratus (Kreuzspinne)
0,1,0 Nuctenea umbratica (Spaltenkreuzspinne)
0,3,2 Linyphiidae (Drapestica socialis?) (Baldachinspinne)
0,2,0 Linyphia triangularis (Baldachinspinne)
0,0,2 Tegenaria campestris (Trichterspinne)
0,0,1 Tegenaria atrica (Trichterspinne) (allseits bekannt als Hausspinne)

-Hundertfüsser
0,0,1 Eupolybothrus grossipes (Steinläufer>

-Tausendfüsser
0,0,2 (unbestimmte Art)

-Landasseln
0,0,x Oniscus asellus (Mauerassel)


Weitere kleinere Spinnen und einige große Laufkäfer( ca.5cm KL) konnten nicht sicher einer Familie zugeordnet werden.

Nach der Bestimmung der Tiere wurden alle wieder in die Freiheit entlassen, und wir stärkten uns mit einer Brotzeit und einem Bierchen.

Fazit: Es war ein toller Ausflug, den man wiederholen sollte!



Autorin: Crisanta Hoffmann, Nürnberg
Mitglied der DeArGe e.V.
Mitglied der VSIG Franken

Redaktion: Pichler/Breitschwerdt

© Vsig-Franken 2006